Erfolgsfaktoren und Hürden interdisziplinärer Modulentwicklung

Um sich über Ansätze, Ergebnisse, Umsetzungswege und Lösungsstrategien in der fächerübergreifenden Modulentwicklung auszutauschen, lädt das Team des Projektes Studium Integrale und kontinuierliche Qualitätsverbesserung zu einem öffentlichen Workshop mit zwei parallelen Arbeitsgruppen an der EAH Jena ein.

Ort: Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena

Datum: 28. Januar 2016

Zeit: von 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr

 

 

 

Jahrestagung Gesellschaft für Schlüsselkompetenzen

Alte Frage, neue Modelle -
Schlüsselkompetenzen, wie machen wir das eigentlich

11. Jahrestagung, 1. - 3.9.2014
Georg-August-Universität Göttingen

http://www.gesellschaft-fuer-schluesselkompetenzen.de/aktuelle-jahrestagung

Wieviel (Grundlagen)Wissen braucht technische Bildung?

9. Ingenieurpädagogische Regionaltagung 2014

Wieviel (Grundlagen)Wissen braucht technische Bildung? 

Wege zu technischer Bildung

Donnerstag 6. November 13 Uhr – Samstag 8. November 13 Uhr
Universität Siegen

Weiterlesen...

Bildungstagung vom 5.-6. Juni 2014 im Kloster Hegne bei Konstanz

Das Forum Schlüsselqualifikationen (SQ) Baden-Württemberg veranstaltet vom 5.-6. Juni 2014 im Kloster Hegne bei Konstanz anlässlich des 10jährigen Bestehens des Forums SQ eine Arbeitstagung zum Thema:

"Können Schlüsselqualifikationen bilden? Zur Rolle der Schlüsselqualifikationen an den Universitäten".

Ankündigung und Programm

Workshop zum Service Learning in Tübingen

Der Arbeitsbereich Service Learning und Engagement der Universität Tübingen lädt für den 9./10. Mai 2014 zu einem Workshop zum Thema "Forschendes lernen im Service Learning. Wenn ja, wie?" ein.
 
Der Schwerpunkt liegt auf der Zusammenführung und methodischen Ausarbeitung des Konzepts des "Forschenden Lernens", bzw. des forschungsorientierten Lehrens und Lernens im Kontext des Service Learnings.

Der besondere Focus des diesjährigen Workshops wird sich aus der Perspektive des Forschenden Lernens mit den Bildungszielen der beiden Formate beschäftigen.

Die Veranstalter erhoffen sich von diesem dritten Arbeitstreffen sowohl ein theoretisch fundiertes, systematisierendes In-Verhältnis-Setzen der beiden Formate (auch für die unterschiedlichen Qualifikationsstufen der Studierenden und die verschiedenen Wissenschaftskulturen) und aber eben auch ganz konkrete, an Seminarbeispielen aus der Praxis der Lehre aufgezeigte, bzw. gemeinsam erarbeitete Umsetzungsvorschläge für die Planung von Seminaren und die didaktische Umsetzung. Darüberhinaus sollen Ideen für die Ermöglichung von Rahmenbedingungen, die die bestimmten mit Service Learning und Forschendem Lernen verbundenen Bildungsziele in der Praxis umsetzen können, diskutiet werden.

Weitere Informationen beim Service-Learning-Team der Universität Tübingen.